Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

Herzlich willkommen beim Mozart-Orchester Münster e.V.

Das Mozart-Orchester, das auf eine über 135-jährige Tradition zurückblicken kann, ist ein Orchester mit sinfonischer Besetzung. Die musikbegeisterten Mitglieder aus unterschiedlichen Berufen und Altersgruppen erarbeiten Orchesterwerke verschiedener Epochen und begleiten Solisten, gerne auch junge Talente, die sich in Konzerten der Öffentlichkeit vorstellen.



Wenn Sie Interesse und Freude an regelmäßiger intensiver Probenarbeit haben, auf Ihrem Instrument recht fortgeschritten sind und gerne bei uns mitspielen wollen, so setzen Sie sich mit unserem Vorsitzenden in Verbindung oder kommen Sie mit Ihrem Instrument einfach bei einer Probe hinzu. Nach kurzer Zeit können Sie und wir entscheiden, ob wir das richtige Orchester für Sie sind.


Wir freuen uns, wenn wir Sie bei unseren Konzerten begrüßen dürfen oder wenn Sie als förderndes Mitglied unsere Arbeit finanziell unterstützen. Wir sind als gemeinnütziger Verein vom Finanzamt Münster-Außenstadt anerkannt und stellen Ihnen auf Wunsch eine Spendenquittung für Ihre Spende aus.

Geschichte

 

Das Mozart-Orchester wurde 1882 als "Dilettanten-Orchester-Verein" gegründet. Die Bezeichnung "Dilettanten" hatte damals keine abwertende Bedeutung, sondern drückte die Freude am Musizieren aus nach der ursprünglichen Bedeutung des Wortes dilettare/delectare - erfreuen, ergötzen. Über die Gründung berichtet die Reimchronik, ein Band von ca 130 Seiten, die sich heute im Stadtarchiv Münster befindet, mit folgenden Versen:

"Zwei und achtzig war's nach dem Kalender,

am drei und zwanzigsten November,

da saßen in weihevoller Stunde

um Joseph Stienens Tafelrunde

der Herren fünf, erst waren's vier,

die hatten an Musik Plaisir.

Sie waren frisch und wohlgemuthet,

und da sie schon früher zusammen getutet,

so kamen sie bald drin überein,

zu bilden einen Orchester-Verein.

Der kannte den, der einen andern,

sie kennen sich alle, die Musikandern,

und, eh man sich es war gewärtig,

war das Orchester fix und fertig."

 


Das Mozart-Orchester e.V. vor 125 JahrenDas Mozart-Orchester e.V. vor 125 Jahren 

Die besondere Bedeutung dieser Gründung lässt sich daran ermessen, dass es erst nach ca. 40 Jahren ein städtisches Berufsorchester gegeben hat.

Der erste Dirigent des Dilettanten-Orchester-Vereins war Herr Dr. Vockeradt, der eine führende Rolle im damaligen Musikleben der Stadt Münster führte. Das folgende Programm des dritten Konzertes spiegelt die bunte Vielfalt der Programmauswahl des Orchesters.



 

Es würde zu weit führen, wollte man all die Menschen würdigen, die das Orchester über die Jahre geleitet haben oder trotz der Schwierigkeiten der Weltkriege das Orchester am Leben erhalten haben.

Aufgrund der kriegsbedingten schwachen Mitgliederzahl im Ersten Weltkrieg musizierten das Dilettanten-Orchester und der Musikverein gemeinsam bei den großen Musikvereinskonzerten im Rathaussaal. Im Jahre 1920 fanden sich die Mitglieder des Dilettanten-Orchesters dann wieder zusammen zur Aufführung des "Sommernachtstraum" im Schlossgarten. Das Orchester gab sich nun den Namen Mozart-Orchester.

Aufgrund der Ablehnung der Mitgliedschaft in der Reichsmusikkammer, die von der nationalsozialistischen Regierung gefordert wurde, löste sich das Orchester bis zum Ende des Krieges formal auf. Auf Initiative einiger ehemaliger Mitglieder, z. B. der Brüder Robert und Walter Jacobs und des Dirigenten Robert Castrop wurde das Mozart-Orchester 1950 wiederbelebt.

Während das Mozart-Orchester viele Jahre zur Volkshochschule gehörte, besteht das Orchester seit 1988 als eingetragener Verein.

Unter den Dirigenten der Nachkriegszeit soll u. a. besonders Werner Göhre, der damalige Direktor der städtischen Musikschule, gewürdigt werden, der von März 1952 bis Februar 1971 das Orchester leitete. Der Festschrift zum 100-jährigen Bestehen des Orchesters ist zu entnehmen, dass er sich "mit unermüdlicher Geduld und mit bewundernswürdiger Selbstlosigkeit dieser Aufgabe gewidmet" hat und jungen, begabten Musikern die Möglichkeit bot, als Solisten mit einem Orchester vor die Öffentlichkeit zu treten. Auch die Zusammenarbeit mit Chören erwies sich besonders als sein Verdienst.

Von 1973 bis 1980 führte Gerhard Wild den Dirigentenstab des Orchesters. Damals besaß das Orchester keine eigene Bläsergruppe und spielte vorwiegend Werke des Barock und der Klassik.

Nachfolger von Herrn Wild wurde Professor Harry Höfer von  der Musikhochschule Detmold, der es als seine Aufgabe ansah, dem Orchester wieder eine Bläsergruppe anzugliedern, um in jeder Probe literaturgerecht arbeiten zu können und den Spielern das Ganzheitserlebnis eines Werkes vermitteln zu können.

Besondere Verdienste kommen unserem langjährigen Dirigenten Dr. Elmar Bozzetti zu, der es verstand, das Orchester 15 Jahre mit großem pädagogischem Geschick, Humor, doch vor allem mit musikalisch künstlerischem Einsatz zu führen und für die Musik zu begeistern. Ihm verdankt das Orchester viele Jahre eines abwechslungsreichen bunten Orchesterlebens mit Konzertreisen nach Norwegen und einer großen Anzahl von Konzerten auch außerhalb Münsters mit viel Menschlichkeit und  Fröhlichkeit. Unter Dr. Elmar Bozzetti wurde auch die Zusammenarbeit mit Chören  intensiv gefördert.

Weitere Würdigung des beliebten Dirigenten finden Sie in Presseberichten zu seinem 70. Geburtstag und dem Nachruf.

Leonardo Gálvez leitete von 2001 bis 2008 das Mozart-Orchester. Unter ihm feierte das Orchester sein 125-jähriges Bestehen mit einem Festkonzert im Rathaussaal. Die Mitglieder danken Leonardo Gálvez für sieben Jahre erfolgreicher Orchesterarbeit. "Vor dem Mozart-Orchester unter der Leitung von Leonardo Gálvez musste man in Münster den Hut ziehen", hieß es in der münsterschen Presse.

Tor-Song Tan, der von 2008 bis 2012 die musikalische Leitung des Orchesters übernahm, hat durch seine vielfältigen künstlerischen und musikpädagogischen Erfahrungen das Orchester enorm gefördert und gefordert. Musikalität und Technik vermittelte er auf hohem Niveau, sodass auch die Presse die Leistung des Orchesters unter seiner Leitung mit folgenden Worten würdigte: "Näher war das Mozart-Orchester den Sternen noch nie: Tan hat es in eine neue Zeit hineindirigiert." In einer Feierstunde zum Abschied wurde der hochgeschätzte Dirigent durch die Verleihung der Ehrenmitgliedschaft als Ehrendirigent auf Lebenszeit ausgezeichnet.

Das Orchester verdankt Tor-Song Tan die Unterstützung der Westfälischen Schule für Musik.

       Valentin Kunert leitete das Orchester von 2013 bis zum Sommer 2015.